Modellbahn - TT
"Von Waldungen nach Kornbach"

Selbstbauelemente verschönern die Landschaft

Selbstabau-Bäume

Kaffeetisch und Kinderschaukel

Kaffeetafel Bei schönem Wetter trifft man sich hinter dem Haus im Garten. Unter dem Apfelbaum ist der Kaffeetisch gedeckt.
Auf dem Tisch sind eine Kaffeekanne, zwei  Kaffetassen auf Untertassen und Kuchenteller zu sehen.
Natürlich liegt auch Kuchen auf den Tellern!

Die Kinderschaukel entstand aus einem Ätzbausatz von ModArt-Projekt und ist funktionstüchtig.
Angetrieben wird sie über ein Servo, welches sich im Haus befindet.







Kanne Rohling
Hier ist der Rohling der Kaffeekanne zu sehen.
Als Material diente mir Messingrundmaterial von 2mm Durchmesser. Henkel und Schneppe bestehen aus Bronzedraht (Durchmesser 0,22mm).
Auch die Kaffeetassen und die Kuchenteller bestehen aus Rundmessing.








Video:
Auf Knopfdruck schaukelt das Kind!
    

Video is not visible, most likely your browser does not support HTML5 video

video converter 4.1.9

Selbstbau von Bäumen 

Kleinfichten
Zum Vergrößern auf die Bilder klicken!
Kleinfichten
Selbstbau von kleinen Fichten

Auch kleine und kleinste Bäume gehören zur Gestaltung von Wald, bis hin zu Verjüngungsflächen (früher Schonung genannt).
Hier ist man im Modellbau auf Selbstbau angewiesen. Mittlerweile besteht der Baumbestand auf meiner Anlage zum überwiegenden Teil aus Material der Firma MiniNatur (Silhouette). Auch die kleinen Fichten habe ich mit Benadelung Fichte 973 dieses Herstellers gestaltet.

Wie alle meine Selbstbaubäume habe ich auch hier das Baumgerüst (Stamm und Äste) aus verdrillter Kupferlitze hergestellt. Mit Kaltleim und Streumaterial habe ich den Rohling überzogen. Hier kam alter Malzkaffee zum Einsatz. Diesen hatte ich noch in meiner Landschaftskiste. Früher benutzte ich dieses Material noch zu Landschaftsgestaltung. Dieser Malzkaffee eignet sich hervorragend hierfür. Viel ist nach der Begrünung nicht mehr davon zu sehen, und wo mas es sieht macht es einen sehr guten Eindruck.
Die Fichten wurden mit dem in Streifen geschnittenen Benadelungsmaterial beklebt und beschnitten. Aus den dabei anfallenden Schnittresten gestaltete ich die Baumspitzen.

Ebenfalls aus den Schnittresten lassen sich noch kleinste Bäumchen fertigen (das ganz kleine Bäumchen
auf dem zweiten Bild links neben der Figur hat eine Höhe von 9 mm). Somit kann man eine Neuanpflanzung gestalten (siehe nächstes Bild).

Figur und Handwagen habe ich auf dem Bild zum Größenvergleich neben den Bäumen platziert.
junger Fichtenwald Hier ist ein Ausschnitt einer gestalteten Waldfläche zu sehen.

Zur Untergrundgestaltung benutzte ich selbstgefertigten, braun eingefärbten Spachtel. Überzogen habe ich diesen Untergrund mit Waldbodenfließ der Firma MiniNatur.

Weitere Bodengestaltungsmaterialien dieser Firma kamen zum Einsatz.

Die Baumstümpfe stammen von Innenwaldfichten (auch Mininatur). Da diese im Hintergrund im dichten Wald eingesetzt sind, konnte ich die Baumfüße entfernen und hierfür aufarbeiten.

Wie beim Vorbild stehen die etwas größeren Jungfichten sehr eng zusammen. Um einen Wald darzustellen braucht man eine große Menge an Bäumchen.

Farnblätter von HekTTor sind hier noch eine kleine Krönung der Gestaltung. Das Häschen von NOCH fühlt sich mit Sicherheit wohl!

Selbstbau von Birken

Aus Litze sind die Stämme und Äste gedrillt und in Form gebracht. Mit Zweikomponentenkleber wird der Rohling stabilisiert und die Ritzen verschmiert. Die Airbrushpistole und der Pinsel hilft bei der Farbgestaltung. Der fertige Rohling wird mit miniNatur-Belaubungsmaterial  beflockt. Diese Anlage ist Frühherbstbelaubung gestaltet.

Rechts neben dem Lokschuppen ist ein fertiges Produkt zu sehen. Der Baum ist im oberen Bild rechts noch als Rohling zu sehen. Dahinter stehen je eine selbstgefertigte Kiefer und eine Buche.
Der Selbstbau von Kiefern wird nachfolgend beschrieben.

 

Links
Auch Kiefern sind aus Litze selbst hergestellt. Wie die Birken wurde das Rohgerüst mit Zweikomponentenkleber  stabilisiert. Danach habe ich den Rohling mit verdünntem Kaltleim (UHU COLL) eingeleimt und feinstem Streumaterial beflockt. Mit der Airbrush- Pistole gestaltete ich  danach die Rohlinge farblich.

Rechts
Mittlerweile fertige ich die Rohlinge noch filigraner. Die Wirkung bleibt nicht aus. Hier sind Kiefern- und Buchenrohlinge zu sehen. Die Baumhöhe beträgt ca. 18 cm. Das entspricht beim Vorbild etwas über 20 Meter Höhe. Kiefern erreichen diese Höhe, Buchen können sogar bis zu 25 Meter Höhe erreichen. Aus Restlitze fertigte ich kleinere Bäume und Buschwerk für das Unterholz. Unterholz sollte in einem fertigen Modellwald nicht fehlen. 

Beflockt werden die Kiefernrohlinge nun mit miniNatur-Begrünungsmaterial der Firma miniNatur, hier Kiefer 929-22.

 

verschiedene Bäume

Hier sind verschiedene Bäume im Vergleich nebeneinander zu sehen.
(von links: Eiche, Kiefer, Buche, Buche, Birke)
Die Kiefer wirkt hier gedrängt und müsste eigentlich höher sein. Jedoch in der Kleinvitrine ist nach oben hin kein Platz. Sie stößt oben an und „man sieht den oberen Teil des Baumes nicht“.



Ahorn

Sehr gut wirkt dieser einzeln stehende Ahornbaum.

Das i-Tüpfelchen in der Landschaft sind die kleinen Details. Am Waldrand sollte natürlich auch das Unterholz nachgebildet werden. Als Untergrund eignen sich hervorragend Bodendecker von SILFLOR. Mit Begrünungsmaterial des gleichen Herstellers lässt sich das Unterholz detailreich gestalten. Hier sind noch Farne dazwischen gesetzt worden. Ich habe Ätzplatinen von HekTTor farblich behandelt, die Farnblätter ausgetrennt, etwas zurechtgebogen und einzeln eingeklebt.

(zum Vergrößern auf das Bild klicken!)

Mauerwerkgestaltung

Als Untergrund dient Sperrholz 3mm dick. Aus gleichem Material wurden mittels Laubsäge die Mauerbögen ausgearbeitet und aufgeklebt, ebenso die Stützpfeiler. Beklebt wurde das Grundgebilde mit selbstklebender  Bruchsteinmauer der Firma Busch (H0 7403). Die anderweitig gestalteten Mauerelemente (Bögen) wurden vor dem Aufkleben ausgeschnitten. Aus entsprechend dicker Pappe wurden einzelne Steine ausgeschnitten und einzeln eingeklebt, ebenso die Decksteine (leicht zu erkennen, da noch farblich unbehandelt). Die Stützmauer hat eine leichte Neigung gegen den Hang.

Mittels Airbrush wurde die gesamte Mauer farblich behandelt. Verschiedene Grau-, Braun- und Grüntöne kamen zum Einsatz. Mit einer hochwertigen Spritzpistole lassen sich die Steine auch einzeln gestalten. Die Birke mittels Belaubungsmaterial der Firma miniNatur selbst hergestellt. Der Reisezugwagen C4ü ist ein Eigenbaumodell.
Counter